fc_bundestagDie Angriffe auf Leipziger Spieler und Fans am Rande des Bundesligaspiels Borussia Dortmund gegen RB Leipzig verurteilt der Leipziger Bundestagsabgeordnete Thomas Feist aufs schärfste:

„Angriffe auf Spieler und Gewalt gegen Leipziger Anhänger, auch gegen Frauen und Kinder – das ist menschenverachtend, widerlich und hat mit Fairness nichts zu tun. Zunächst hoffe ich, dass alle RB-Fans gesund nach Leipzig zurück kommen.“

Feist fordert nun DFL und DFB zu harten Konsequenzen auf: „Borussia Dortmund hat kein Interesse an einem fairen Fußballspiel gehabt. Schon die Kampagne von BVB-Boss Watzke vor dem Spiel gegen RB hat die Stimmung angeheizt, die Dortmund-Fans sind ihrem Marktschreier Watzke gefolgt. Mit einer einfachen Entschuldigung ist es nicht mehr getan. Für einen Bundesligisten ist das Verhalten schlicht erbärmlich.“

Die aufgeheizte Stimmung hätte nach Ansicht Feists auch NRW-Innenminister Jäger auf den Plan rufen müssen.

„Eine Großveranstaltung wird zur Gewaltorgie und Ralf Jäger schaut wieder nur zu, statt im Vorfeld zu handeln. Für die Fußballfans in Leipzig und bundesweit kann ich nur hoffen, dass die Ereignisse nun zumindest schnell und umfassend geklärt werden können“, so Feist.