Unter dem Motto „Internet – Freiheit des Wortes, Verantwortung des Einzelnen, Pflichten des Staates“ beginnt am 30. November das mittlerweile 10. Deutsch-Russische Jugendparlament in Potsdam. Bewerben können sich Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren, die sich in Jugendorganisationen oder Vereinen engagieren.

Der Leipziger Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist ruft interessierte junge Leute zur Teilnahme auf: „Gerade im Hinblick auf die derzeitigen Spannungen zwischen Russland und den NATO-Staaten ist dieser Austausch eine besondere Gelegenheit, sich ein eigenes Bild zu machen, Informationen aus erster Hand zu bekommen und sich mit den Teilnehmern aus Deutschland und Russland auszutauschen. Dass beim Jugendparlament das Reizthema „Internet“ im Fokus steht, welches in beiden Staaten höchst unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Anklang findet, macht das Jugendparlament umso interessanter.“

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 27. Oktober. Informationen dazu sind beim Veranstalter, der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch im Internet unter www.stiftung-drja.de sowie im Wahlkreisbüro von Dr. Feist am Brühl 33 erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.