Auf Einladung des Leipziger Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Feist, CDU besuchte am Mittwoch eine Gruppe des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. den Deutschen Bundestag.

Diesen Besuch nutzten die Gartenfreunde, um sich im Rahmen des Kunstprojekts „DER BEVÖLKERUNG“ im Innenhof des Bundestags zu verewigen. Dazu der Abgeordnete Dr. Thomas Feist:

„Ich freue mich, die Leipziger Kleingärtner im Bundestag zu begrüßen und ihnen die Möglichkeit zu geben, den Politikbetrieb aus der Nähe zu betrachten. Noch mehr freue ich mich, dass die Gärtner die Gelegenheit genutzt und 50 Kilogramm Erde aus unserer Heimatstadt mitgebracht haben. Die Erde wurde im Innenhof des Reichstags ausgestreut. Damit haben die Kleingärtner ein Stück unseres Leipzigs, immerhin die Geburtsstadt der Schreberbewegung, in Berlin verewigt.“

Hintergrund: Das Kunstprojekt „Die Bevölkerung“ wurde im Jahr 2000 begonnen. Bundestagsabgeordnete haben dabei die Gelegenheit, einen Zentner Erde aus ihrem Wahlkreis rund um den Schriftzug „Der Bevölkerung“ zu streuen. Der Schriftzug befindet sich im Lichthof des Reichstagsgebäudes und ist von allen Etagen des Reichstags aus sichtbar ist.

Die mitgebrachte Erde stammt aus dem Kleingartenverein Dr. Schreber e.V., dem ersten Schreberverein Deutschlands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.