50 Millionen Euro stellt das Bundeministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit den Kommunen in 2014 im Rahmen des Programms „Förderung von Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus“ zur Verfügung.

Sie sind Teil des insgesamt 700 Millionen Euro umfassenden Gesamtvolumens, das der Bund im Haushalt 2014 für den Städtebau eingeplant hat.

In einem Schreiben fordert der Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist Taten vom Oberbürgermeister: „Herr Jung muss jetzt versuchen, das Fördergeld nach Leipzig zu holen. Die Unterstützung von bis zu 90 % durch den Bund ist eine einmalige Chance, die wir uns nicht entgehen lassen dürfen“, so Feist, der auch gleich einen Vorschlag zur Nutzung vorbringt:

„Mit den Mitteln könnte man zum Beispiel endlich die Restauration des Völkerschlachtdenkmals abschließen, die schon so lange auf sich warten lässt. Ich hoffe, der Bürgermeister kann die Möglichkeit beim Schopfe packen“, drängt Feist die Stadtspitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.