Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Leipziger Forschungseinrichtungen mit rund einer dreiviertel Million Euro. Dabei erhält das Institut für Informatik 720.816 Euro für die Entwicklung von Webservices und -applikationen (Förderzeitraum bis Mai 2016). Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung erhält rund 40.000 Euro für seine Forschung im Umgang mit dem Klimawandel (Förderzeitraum bis Juli 2015).

Der Leipziger Bundestagsabgeordnete und Bildungsspezialist Dr. Thomas Feist (CDU) zeigt sich erfreut über die Finanzspritze für die Forschungsinstitute: „Innovation ist die treibende Kraft für unser ökonomisches System, deshalb freue ich mich sehr über die Fördermittel, die sowohl dem Institut für Informatik, als auch dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung zu Gute kommen werden. Der Bund zeigt somit seine Wertschätzung und sein Vertrauen in den Standort Leipzig als Forschungszentrum“, so das Mitglied im Ausschuss für Bildung und Forschung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.