Mit insgesamt 1,3 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Arbeit des Universitätsklinikums Leipzig. Den Löwenanteil von knapp 1,2 Millionen Euro erhält dabei das Institut für Informatik, Statistik und Epidemiologie. Bis 2017 wird dort zu Pneumonie geforscht.

Der Leipziger Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist, Mitglied im Ausschuss für Bildung und Forschung, freut sich über die Zuwendungen der Bundesregierung: „Für den Forschungsstandort Leipzig wird diese Zuwendung eine große Hilfe sein. Die Universität, die sich in den letzten Monaten von der Politik vernachlässigt gefühlt hat.

Zwei weitere Projekte am Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health sowie in der Klinik für Kinder und Jugendliche werden mit mehr als 100.000€ durch das BMBF unterstützt. Die Förderungen beginnen jeweils zum 1. April 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.